MITTELMEERFAHRT DER DONAUSCHWAEBISCHEN STIFTUNG
Berichtet von Martin Koenig
  Die Stiftung des Landesverbandes U.S.A. mit Praesident Michael Wendl und Reiseveranstalterin Ingrid Door vom
Professional Travel Bureau in Olmsted, Ohio, organisierten eine 12-taegige Kreuzfahrt ins Mittelmeer.   An dieser
schoenen Schiffahrt nahmen fuenfzig Personen von Chicago, Cleveland, St. Louis, Detroit, Los Angeles und Florida teil.
   Am 13. Juli 2004 begruessten sich die Teilnehmer in Barcelona, Spanien in der Empfangshalle am Hafen.   Nachdem
es sich die Gaeste in ihrer Kabine bequem machten, trafen sich die Teilnehmer fuer Cocktails auf dem 12, Deck der
"Brilliance of the Sea", einem eleganten, riesengrossen Kreuzfahrer der Royal Carribean Lines, welcher in Deutschland
erbaut wurde.
   Das Traumschiff verliess Barcelona um sieben Uhr abends Richtung Villefrance, Nice, Livorno, Civitavecchia, Rom,
Mykonos, Santorino, Piraeus, Athen, Tormina, Neapel und zurueck nach Barcelona.
   Das Schiff war mit allen Unterhaltungsmoeglichkeiten versehen.   Im Theater waren jeden Abend zwei Shows mit
Musik, Singen Tanzen, Komiker und Zauberer.   Zur Abwechslung konnte man ins Kino gehen und sich mehrere Filme
ansehen.   Viele der Fahrgaeste verbrachten viel Zeit im Casino, wo sie ihr Glueck versuchten.
   Es gab Gelegenheit zum Schwimmen, Turnen und Koerperuebungen.   Um den Swimming Pool war immer etwas los,
mal Wettbewerbe, mal Tanzen oder sonstige Unterhaltungen.   In den Geschaeften auf dem Schiff konnte man sich die
schoenstenSachen waehlen undan der Bar war die Auswahl reichhaltig und erfrischend.
   Im eleganten Speisesaal gab es die koestlichsten Mahlzeiten, die so gut schmeckten, dass einige Mitfahrer mehrere
Pfunde zugenommen haben.
   Die taeglichen Touren auf dem Land mit dem Bus, zu Fuss oder auf dem Esel reiten, waren hoechst interessant und
erlebnisreich.
   Am 17. Juli konnten die Gaeste den Geburtstag von Martin Koenig  Als Geschenk brachte man ihm eine Schuerze aus
Cleveland mit, weil er als Koch und Partyman einen Ruf hat.   Die Feier war so schoen, dass sie am naechsten Tag
fortgesetzt wurde.
   Am 21. Juli hatte die Donauschwabengruppe eine Cocktailparty.   Praesident Michael Wendl begruesste alle recht
herzlich und bedauerte dass nicht mehr personen an dieser Kreutzfahrt teilgenommen haben.   Er stellte auch einige
Personen vom Vorstand der Stiftung vor:   John Pappert, Betty Wendl, Ingrid Door, Martin Koenig und den
Vize-Praesidenten des Landesverbandes, Robert Filippi aus Cleveland.
   Robert Filippi hielt eine Ansprache ueber seine Heimat, seine Jugendzeit und wie er ist ein Donauschwabe zu sein.   Er
schaetzt die Gelegenheit im Rahmen des Landesverbandes mit der Landsmannschaft zusammen zu arbeiten.   Er
schilderte auch kurz seine Erlebnisse von der Reise im Mai 2004, als er mit dem Weltdachverband nach Jugoslawien
fuhr, um dort an der Einweihung eines Denkmahls fuer die Verstorbenen in den Vernichtungslagern teilzunehmen.
   Nach den Ansprachen wurde getanzt und man liess sich die Imbisse und Getraenke schmecken.   Nachdem viele
Gaeste schoene Verlosungspreise gewonnen hatten, bedauerte man, dass die Zeit so schnell vorbei war.   Es war ein
schoenes Erlebnis im Kreise von Landsleuten und Freunden und viele Gaeste waeren noch gerne 2-3 Tage laenger
geblieben, denn das Wetter war immer schoen, obwohl es sehr heiss war.
DSFoundationUSA - Mittelmeerfahrt
The Danube Swabian Foundation of the U.S.A., Inc.
Die Donauschwaebische Stiftung der USA, Inc.
Return to HOME
Return to HOME
Return to ARCHIVES
Return to ARCHIVES